HOME | KONTAKT | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ



Mittwoch, 24.04.2019

RECHTSANWALTKANZLEI SCHÜTZKE
Baasdorfer Str. 1
06366 Köthen
Tel. +49 (3496) 309355
Fax +49 (3496) 309356
kanzlei@schuetzke.de

Arbeitssrecht

Quelle: fotolia.deDer Erfolg eines Unternehmens hängt nicht allein von den Beziehungen zu seinen Geschäftspartnern ab. Konflikte mit den Mitarbeitern im innerbetrieblichen Bereich oder mit dem Betriebsrat können zu Rechtsstreitigkeiten führen, die insbesondere in der Aufbauphase eines Unternehmens, aber auch allgemein bei kleineren und mittelständischen Unternehmen, die Tätigkeit schwer belasten.

Das in zahlreichen gesetzlichen Bestimmungen und teilweise in vorrangigen Tarifverträgen enthaltene Arbeitsrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen dem Unternehmen und seinen Mitarbeitern und wirkt in vielfältiger Weise in die alltäglichen Betriebsabläufe hinein. Es ist kompliziert und zudem in Gesetzgebung und Rechtsprechung einem ständigen Wandel unterworfen. Auch bei bereits etablierten Unternehmen bestehen häufig Informationsdefizite über wichtige Fragen des Arbeitsrechts und des Arbeitsgerichtsprozesses.

Ein Unternehmen, das um nur zwei in der Praxis besonders wichtige Problemkreise herauszugreifen - bei der Gestaltung der Verträge mit den Mitarbeitern oder vor dem Ausspruch beabsichtigter Kündigungen Fehler macht, wird unangenehme Überraschungen erleben. So etwa, wenn sich der "freie Mitarbeiter" plötzlich vor dem Arbeitsgericht als Angestellter mit Kündigungsschutz und langer Kündigungsfrist entpuppt. Oder wenn in einem Arbeitsverhältnis ohne sorgfältige Prüfung und Vorbereitung eine Kündigung ausgesprochen wird, die dann nach langem Kündigungsschutzprozess vom Gericht als unwirksam angesehen wird. Dann kann ein Arbeitgeber gezwungen sein, den Mitarbeiter nicht nur wieder zu beschäftigen, sondern für viele Monate den Arbeitslohn nachzuzahlen, ohne dafür die Arbeitsleistung erhalten zu haben. Die sich allein daraus ergebenden finanziellen Risiken müssen rechtlich schon im Vorfeld sinnvoll gesteuert werden, um Formfehler und inhaltliche Mängel einer Kündigung zu vermeiden.

Ebenso wichtig ist es auch für Arbeitnehmer, sich vor dem Abschluss eines Arbeitsvertrages oder nach Ausspruch einer Kündigung rechtlich sachkundig zu machen.

Besteht in einem Betrieb ein Betriebsrat, so stehen diesem in einer Vielzahl von Fällen umfangreiche Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte zu, deren Nichtbeachtung ein Unternehmen in erhebliche Schwierigkeiten bringen kann. In diesem Bereich alle erforderlichen Formalien zu beachten und über die eigenen Rechtspositionen im Umgang mit dem Betriebsrat informiert zu sein, ist nicht nur für junge Unternehmen von großer Bedeutung.

. Arbeitsrecht
. Familienrecht
. Strafrecht
. Verkehrsrecht
. Versicherungsrecht

© KOETHENONLINE 2009